StartTürkische Ägäis10 Sehenswürdigkeiten in Denizli, die Sie nicht verpassen dürfen

10 Sehenswürdigkeiten in Denizli, die Sie nicht verpassen dürfen

Türkei Pauschalreise für 2022 günstig buchen

Anzeige

Anzeige

Denizli ist eine Stadt zwischen der Ägäis und dem Mittelmeer. Es gibt 19 Bezirke in der Stadt. Eine der wichtigsten Touristenattraktionen ist der Travertin von Pamukkale. Die Stadt wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. gegründet vom König von Griechenland. Auch Denizli, der Wendepunkt von mehr als einer Zivilisation, machte die historische Stadt berühmt.

10 Sehenswürdigkeiten in Denizli, die Sie nicht verpassen dürfen
10 Sehenswürdigkeiten in Denizli die Sie nicht verpassen dürfen 2022 - Türkei Life

Denizli mit seiner Geschichte und natürlichen Schönheit ist einer der Orte, die besucht und besucht werden sollten. Seine historische Anhäufung und lange Geschichte haben die kulturelle Struktur der Stadt und die Struktur der Touristenattraktionen beeinflusst. Denizli beherbergt viele Zivilisationen und trägt den Abdruck dieser Zivilisationen.

Dies sind die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Denizli, die Sie nicht verpassen dürfen

1. Travertine von Pamukkale (Pamukkale Travertenleri)

Die bekannteste Attraktion von Pamukkale sind zweifellos die schneeweißen Travertinterrassen. Dies ist der Ursprung des Namens Pamukkale, was „Baumwollburg“ bedeutet.

Wir glauben, dass Sie sich in Pamukkale auf den ersten Blick verlieben werden. Vor 2000 Jahren konnte das Königreich Pergamon dieser Attraktion nicht widerstehen und ließ Hierapolis direkt neben dem Travertin bauen.

Während dieser Zeit diente Hierapolis als heiße Quelle und Gesundheitszentrum, und seinen heißen Quellen wurde eine heilende Wirkung zugeschrieben. Menschen aus verschiedenen Teilen Anatoliens, die seit Tausenden von Jahren auf der Suche nach Gesundheit und Schönheit sind, kamen hierher.

Anzeige

Auch heute noch gehen die Menschen für Schönheit und Gesundheit in Thermalbäder. Sie können in das Wasser eintauchen, in dem vor Tausenden von Jahren Menschen schwimmen, und den herrlichen Blick auf Travertin genießen.

Diese natürliche Schönheit, die über Tausende von Jahren geschaffen wurde, ist jedoch ziemlich empfindlich. Daher sind nur bestimmte Teile zugänglich und können in seine Gewässer gelangen.

Daher sind nur bestimmte Teile zugänglich und können in seine Gewässer gelangen. Diejenigen, die länger in Pamukkale bleiben und von seinen therapeutischen Wassern profitieren möchten, können in den Spa-Einrichtungen in der Nähe der antiken Stadt und Travertin eine Massage genießen.

WICHTIG! In Schuhen darf man die Travertinterrassen nicht betreten, da dies mitverantwortlich für die Verfärbung und den Verfall der Terrassen ist.

2. Antike Stadt Hierapolis (Hierapolis Antik Kenti)

Hierapolis ist eine antike griechische Stadt in der phrygischen Landschaft Kleinasiens (heute Türkei, auf dem Hügel über Pamukkale).

Anzeige

Die antike Stadt Hierapolis ist gut erhalten und konnte sich bis in die Gegenwart entwickeln.

  • Theater: Das Bühnengebäude hat ein Logeion und eine große Backstage und ist mit der Bühne verbunden. Die drei Orden von Skene Frons sitzen auf dem Podium des Marmorblocks, hier ist das verzierte Gesims, das Apollo und Artemis gewidmet ist. Dieses beeindruckende römische Theater wurde während der Regierungszeit von Kaiser Septimius Severus erbaut.
  • Grab des Apostels Philippus: Es befindet sich hinter dem Theater. Einer der 12 Apostel Jesu, der heilige Philippus, wurde hier gekreuzigt. Nachdem das Christentum im 4. Jahrhundert n. Chr. zur offiziellen Religion wurde, wurde im Namen des heilige Philippus eine Martyriumszeremonie eingeführt, bei der er getötet wurde. Dieses Gebäude wurde als religiöses und spirituelles Heilzentrum gebaut und hat einen achteckigen Grundriss. In dem mit Marmor gepflasterten Bereich befindet sich auch das Grab des Heiligen Philippus.
  • Apollontempel & Stadttor: Zu den bekanntesten Bauwerken zählen das Stadttor und der Apollontempel unweit des Kleopatra-Pools. Dieses monumentale Gebäude ist dem wichtigsten Gott von Hierapolis geweiht. Die innere Struktur, auf die sich das Podium bezieht, wurde früher als Tempel definiert, aber spätere Forschungen fanden heraus, dass es das Zentrum der Prophezeiung war.
  • Platonium: Eine Kultstätte zum Gedenken an Pluto, den römischen Gott der Unterwelt. Kohlendioxid entweicht aus einer relativ kleinen Höhle, die schwerer als Luft ist, und sammelt sich auf einem gepflasterten Platz vor der Höhle. Deshalb ist es verboten, sie zu betreten.
  • Kleopatra-Pool: Hier können Sie in den heißen Quellen baden, die die römischen Ruinen durchziehen. Verglichen mit dem Wildwasser im unteren Becken ist das antike Kleopatra Pool Becken, das die ägyptische Königin Kleopatra mochte, reines, klares und warmes Wasser. Nehmen Sie ein Bad im Pool, waten Sie vorsichtig um gefallene Säulen und andere römische Artefakte herum, während Sie die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Wassers aufsaugen!
  • Archäologisches Museum von Hierapolis: Die Römischen Bäder sind eines der größten Gebäude der antiken Stadt Hierapolis und seit 1984 das archäologische Museum von Hierapolis. Neben den in Hierapolis entdeckten kulturellen Relikten gibt es auch kulturelle Relikte aus den antiken Städten des Çürüksu-Tals wie Laodikeia, Colossai, Tripolis und Attuda. Das Museum, das viele große und kleine Werke zeigt, besteht aus drei Innenräumen. Dies sind der Statuen- und Sarkophagsaal, der Kleinfundsaal und der Theaterfundsaal.
  • Nekropole: Vor dem Nordtor von Hierapolis befinden sich mehr als 1200 Gräber. Sie gehören zu den größten antiken Totenstädten in Kleinasien. Dort finden Sie hausförmige Sarkophage, tempelförmige Häuser und alte Gräber der Verstorbenen, und oft gibt es ein Grab mit Bänken im Inneren.
  • Kathedrale: Es ist eines der wichtigsten christlichen Kultgebäude in der antiken Stadt Hierapolis. Der Baukörper führt zu einem Panel mit einem Vorraum und einem Atrium. Der Taufplatz wird durch die rechte Tür betreten.
  • Nördliches byzantinisches Tor: Das Nordtor, das zum Befestigungssystem von Hierapolis gehört, wurde 4 n. Chr. erbaut.
  • Tritonlu-Brunnengebäude: Das Tritonlu-Brunnengebäude ist zusammen mit dem Brunnengebäude in der Nähe des Apollo-Tempels eines der beiden großen Monumente der Stadt.
  • Latrina: Das durch das Erdbeben zerstörte Gebäude liegt heute in Trümmern.

3. Güney Wasserfall (Güney Şelalesi)

Güney Wasserfall liegt im Bezirk Güney von Denizli. Der Wasserfall und seine Umgebung sind erstklassige Schutzgebiete. Der Wasserfall sprudelt aus einer Höhe von 20 Metern und schafft eine unvergleichliche natürliche Schönheit. Die kalkhaltige Beschaffenheit des Wasserfallwassers führt zur Bildung von Kalksteinstufen im Wasserfallbett. Es ist ein Muss, um Naturschönheiten zu besuchen und zu sehen.

4. Keloğlan Höhle (Keloğlan Mağarası)

Die Keloglan-Höhle ist eine von 14 Höhlen in der Türkei, die für touristische Aktivitäten geöffnet ist. Es hat eine 145 Meter lange Promenade in einer 6 Meter hohen Höhle. Natürliche Schönheit von tropfendem Kalkwasser, das Tausende von Jahren zurückreicht und Stalaktiten und Stalagmiten bildet.

Die Menschen in der Gegend betonen auch Keloğlan Geschichte, dass die feuchte Luft in der Höhle gut für ihre Gesundheit sei. Es ist einer der einzigartigen Orte für Naturreisende.

Der Eintritt in die Keloğlan-Höhlen ist gebührenpflichtig. Der Eintritt in die Höhle beträgt 5 Lira pro Person nach dem Kauf einer Eintrittskarte. Die Höhle ist für Besucher von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Höhle befindet sich in der Stadt Dodurga.

5. Antike Stadt Tripolis (Tripolis Antik Kenti)

Anzeige

Die antike Stadt Tripolis ist mit Denizli Buldan verbunden. Es gibt keine lydischen Ruinen in der antiken Stadt, und es wird angenommen, dass sie von den Lydern erbaut wurde. Die Altstadt im Buldan-Viertel ist klein, aber einer der Orte, die einen Besuch wert sind.

Tripolis hat Theater, Tripolis-Bäder, Friedhofsruinen, Burgen und Mauern. Die antike Stadt Tripolis, bekannt als Apollonia, überstand mehrere Erdbeben und Kriege, bewahrt aber bis heute ihre Ruinen. Die antike Stadt ist über die Straße Aydin-Denizli auf der Straße Denizli Salihli zu erreichen.

6. Denizli UFO Museum (Denizli UFO Müzesi)

Das Denizli UFO Museum befindet sich im Zentrum von Denizli. Das Museum wurde 2002 in Istanbul gegründet und zog 2005 in die Stadt, um den Tourismus in Denizli zu verbessern. Gleichzeitig ist eines der wichtigen Details, dass das Museum die Qualität des vierten internationalen UFO-Museums der Welt hat.

Das UFO-Museum ist täglich außer montags von 09:00 bis 18:00 Uhr für Besucher geöffnet. Der Besuch des Museums ist kostenlos und ein Muss.

7. Acıpayam Yazir Moschee (Acıpayam Yazır Camii)

Acıpayam Yazır-Moschee Sie befindet sich im Stadtteil Yazır des Stadtteils Acıpayam in Denizli. Diese 1801 erbaute Moschee wurde von Ömer Efendi erbaut. Das Gebäude mit einem Moscheenarchitekten aus dem 13. Jahrhundert ist ein von Bäumen gesäumter Ort der Anbetung. Es ist einer der interessantesten Orte für den Glaubenstourismus.

8. Kaleici Basar (Kaleiçi Çarşısı)

Der Kaleiçi Basar ist einer der historischen Einkaufsorte, der seit dem 8. Jahrhundert als Basar genutzt wird. Seine jetzige Form hat es dank Restaurierungsarbeiten der Stadt Denizli erreicht. Die Westwand des Basars wurde modernisiert und mit Travertinstein gebaut.

Traditionelle und moderne Produkte, wie Textilprodukte, Kupferschmiede und Steppdecken, sind das Hauptgeschäft in Denizli und werden auf den Basaren verkauft. Dies ist ein Ort, den man zu jeder Jahreszeit besuchen und besuchen sollte.

9. Bagbasi Seilbahn (Bağbaşı Teleferiği)

Die Bağbaşı Seilbahn wurde geschaffen, um den Hochlandtourismus zwischen dem Denizli Bağbaşı Wald (Denizli Bağbaşı Kent Ormanı) und dem Bağbaşı Hochland (Bağbaşı Yaylaları) zu erleichtern. Sie können in 6 Minuten von einer Höhe von 300 Metern auf eine Höhe von 1400 Metern gelangen. Es gibt 24 Kabinen in der Gondel. 1000 Passagiere können in einer Stunde transportiert werden.

Der Fahrpreis für die Bağbaşı-Seilbahn beträgt 5 TL pro Person. Vom Stadtzentrum von Denizli aus können Sie mit dem öffentlichen Bus Nr. 22 oder dem Minibus der Gökpınar-Linie erreichen.

10. Civril Dedeköy Moschee (Çivril Dedeköy Camii)

Die Dedeköy Moschee wurde als einzelne Kuppel gebaut. Obwohl das genaue Baudatum der Moschee nicht bekannt ist, deuten ihre architektonischen Merkmale auf eine Zugehörigkeit zur Fürstenzeit des 13. Jahrhunderts hin.

In Moscheen mit Baumaterialien aus der Römerzeit haben sich die Tablettreihen auf den Kuppelbögen bis heute erhalten. Das Alter des Gebäudes und die kulturelle Identität des Erbauers spiegeln zwei unterschiedliche Kulturen in der Moschee wider.

Die Dedeköy-Moschee befindet sich auf der Seite der Çivril-Emirhisar-Straße, etwa 300 m von der Stadt entfernt.

Fragen und Antworten zu Denizli

  • Wo liegt Denizli?

    Denizli ist die Provinzhauptstadt Westkleinasiens, Türkei, mit mehr als 1.000.000 Einwohnern nach Izmir die zweitgrößte Stadt in der Ägäisregion.

  • Für was ist Denizli bekannt?

    Denizli ist in der Türkei berühmt für Haushühner der Rasse Denizli-Kräher (türkisch: Denizli Horozu), insbesondere für ihr Aussehen und ihre Farbe. Der Krähenhahn von Denizli ist das Symbol der Stadt und im Wappen der Stadt abgebildet.

  • In welcher Region liegt Pamukkale?

    Pamukkale ist eine Naturstätte in der Provinz Denizli im Südwesten der Türkei.

  • Was gibt es in Denizli zu essen?

    Es gibt viele berühmte lokale Denizli-Aromen in der Ägäis-Region. Die Gastronomie von Denizli wird von den wirtschaftlichen Aktivitäten und der geografischen Struktur der Einheimischen von Denizli beeinflusst.

  • Was gibt es in Denizli zu kaufen?

    Denizli hat viele Geschäfte und Souvenirläden, die die Aufmerksamkeit der Besucher der Stadt auf sich ziehen können. Darüber hinaus ist es aufgrund des entwickelten Handwerksgewerbes einfach, lokale Produkte auf Dorfmärkten zu kaufen.

  • Welche Unterhaltungsorte gibt es in Denizli?

    Unterhaltungsmöglichkeiten in Denizli befinden sich normalerweise in der Nähe von Çamlık Caddesi. Die vielen Cafés, Bars und Restaurants auf der Straße machen es einfach, das Nachtleben fortzusetzen. Nachtunterhaltungsmöglichkeiten gibt es in der Stadt im Überfluss für jeden Geschmack.

  • Wie kommt man nach Denizli?

    Denizli Cardak Airport bedient diejenigen, die nach Denizli fliegen möchten. Das Stadtzentrum von Denizli liegt 64 km vom Flughafen Denizli Cardak entfernt.

Anzeige

Unverzichtbare wichtige Reiseutensilien für den nächsten Urlaub

Weitere Urlaubsinspirationen für die Türkei

21 Sehenswürdigkeiten in Kusadasi, die Sie nicht verpassen dürfen

Kusadasi - Während das Trio aus Meer, Sand und Sonne für Urlauber sehr wichtig ist, sind die Schönheit der Natur, die Geschichte und die...

31 Sehenswürdigkeiten in Izmir, Türkei, die man gesehen haben muss

Izmir ist eine der schönsten Provinzen in der Ägäis, empfängt jedes Jahr Millionen von Touristen und ist die drittgrößte Stadt der Türkei. Bekannt als...

20 Sehenswürdigkeiten in Bodrum, die Sie nicht verpassen dürfen

Bodrum ist eines der Urlaubsparadiese mit vielen Naturschönheiten und historischen Stätten, die es zu besuchen gilt. Mit Buchten, Stränden, antiken Städten, Gärten, Straßen und...
Anzeige

Am beliebtesten

Kadiköy in Istanbul (Top Sehenswürdigkeiten und Reiseführer)

Istanbul hat über 15 Millionen Einwohner und ist die mit Abstand größte Stadt unter den europäischen Reisezielen. Die Kadiköy Tour ist definitiv Teil der...

Green Canyon Bootstour in Manavgat, Side, Türkei

Green Canyon Tour ist eines der beliebtesten Bootstouren in der Türkei Dieser Ausflug zum Green Canyon wird jedem Teilnehmer ein einzigartiges Erlebnis bescheren. In der...

10 Gründe für einen Urlaub in Alanya

Wenn Sie noch nie in Alanya - oder sogar in der Türkei - waren, fragen Sie sich vielleicht, warum es so beliebt ist. Wer...

Pera Museum (Müzesi) Istanbul (Wo und was zu sehen? Eintrittsgebühr)

Das Pera Museum (Türkisch: Pera Müzesi) wurde 2005 eröffnet und wurde von der Stiftung Suna und Inan Kıraç gegründet, die sich für Kultur und...